Das 3-Liter-Auto: Polo BlueMotion ist der sparsamste Fünfsitzer der Welt

Polo Bluemotion 2009

Polo Bluemotion 2009

Verbrauchsrekord dank komplett neuem 1,2-Liter-TDI-Motor
Der neue Polo BlueMotion wird Anfang 2010 auf den Markt kommen. Vom 1,6-Liter-Vierzylinder des neuen Golf und Passat BlueMotion wurde der neu entwickelte 1,2-Liter-Dreizylinder des Polo abgeleitet. Auch dieser TDI ist dank Common-Rail-Einspritzung der neuesten Generation auffallend leise. Bereits ab 2.000 U/min entwickelt der Polo-Motor ein maximales Drehmoment von 180 Newtonmetern. Die Höchstleistung von 55 kW / 75 PS liegt bei 4.200 U/min an. Aufgrund des neuen Motors und der weiteren spezifischen Maßnahmen konnte der Verbrauch gegenüber einem konventionellen Polo TDI mit 75 PS um 0,9 Liter (!) respektive 22 Prozent von 4,2 auf 3,3 Liter gesenkt werden. Analog wurde der CO2-Ausstoß von 109 auf 87 g/km reduziert. Gleichwohl ist der Polo BlueMotion ein agiler Kompakter. In 13,6* Sekunden durcheilt er die klassische Sprintmarke auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 173 km/h* (* = Prognosewerte).

Der Polo BlueMotion verfügt über ein Paket verschiedenster Hightechkomponenten und Detaillösungen. Als Basis für die extrem niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerte fungiert dabei der neue TDI. Eine in die Instrumente integrierte Gangempfehlung zeigt die jeweils energieeffizienteste Getriebestufe an. Ebenfalls zu den BlueMotion-Features zählen die Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation), ein Start-Stopp-System, rollwiderstandsoptimierte Reifen sowie besonders leichte und aerodynamische Felgen.

Das Start-Stopp-System
Besonders interessant ist ein Blick auf die Funktionsweise des intuitiv bedienbaren Start-Stopp-Systems: Der Fahrer nähert sich mit dem Polo BlueMotion (respektive Golf und Passat BlueMotion) einer roten Ampel, bremst den Volkswagen bis zum Stillstand ab, schaltet (wie im Idealfall sonst auch) in den Leerlauf und nimmt den Fuß von der Kupplung. Damit wird der Motor augenblicklich abgestellt. In der Multifunktionsanzeige erscheint jetzt der Hinweis „Start Stopp“. Sobald die Ampel wieder gelb wird, tritt der Fahrer die Kupplung durch, der Motor startet, der Hinweis „Start Stopp“ erlischt, Gang einlegen und weiter geht es.

Die Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation)

Polo Bluemotion 2009

Polo Bluemotion 2009

Die Rekuperation hilft, die beim Fahren eingesetzte Energie möglichst ideal zu nutzen. Während der Schub- und Bremsphasen des Polo BlueMotion (und natürlich auch hier des Golf und Passat BlueMotion) – also immer dann, wenn der Fahrer einfach vom Gas geht oder gezielt bremst – wird die Spannung der Lichtmaschine (Generator) angehoben und zum massiven Nachladen der Fahrzeug-Batterie genutzt.

Dank dieser vom Wirkungsgrad des Motors abhängigen Generatorsteuerung und der so stets optimal geladenen Batterie kann die Spannung der Lichtmaschine – etwa beim Beschleunigen oder dem konstanten Halten der gewünschten Geschwindigkeit – abgesenkt werden. Sogar das komplette Abschalten des Generators ist möglich. Und das entlastet den Motor und senkt so den Verbrauch. Um die Rekuperation zu nutzen, bedarf es einer speziellen Software für das Energiemanagement und einer parallel modifizierten Software des Motorsteuergerätes.

Polo-Exterieur
Neben den BlueMotionTechnologies wie dem Start-Stopp-System und der Rekuperation, kennzeichnen den nur 1.080 Kilo leichten Polo BlueMotion im Hinblick auf einen möglichst niedrigen Luftwiderstand neue gestaltete Karosserie-Details. Dazu zählen ein nun nahezu geschlossener oberer Kühlergrill, eine modifizierte Spoilerlippe vorn, optimierte Seitenschweller, ein ebenfalls neu gestalteter Heckstoßfänger und Heckspoiler, eine aerodynamische Unterbodenverkleidung sowie im Windkanal geschliffene 15-Zoll-Leichtmetallfelgen mit rollwiderstandsoptimierten Reifen. Im Vergleich zum Polo BlueMotion der ersten Generation zeigt das neue Modell damit im Zusammenspiel aller Maßnahmen ein deutlich sportliches Design.

Polo-Interieur
Zur erweiterten spezifischen Serienausstattung des neuen Polo BlueMotion gehören unter anderem eine individuell abgestimmte Innenausstattung im hellblauen Trim „Power On“, eine Geschwindigkeitsregelanlage, Lederlenkrad und -schalthebelknauf, Mittelarmlehne, Reifendruckanzeige, Nebelscheinwerfer inklusive Tagfahrlicht sowie in Wagenfarbe gehaltene Außenspiegelgehäuse und Türgriffe.

Dieser Beitrag wurde unter Modell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.