Stefano Comini fährt im Golf GTI zum TCR-Meistertitel

  • Sieg und vierter Platz reichen Comini auf legendärem Stadtkurs von Macau zum Titel
  • Volkswagen Golf GTI TCR überzeugt mit exzellenter Zuverlässigkeit
  • Golf für die Rennstrecke im Kundensport international erfolgreich

Jean-Karl Vernay (F), Volkswagen Golf GTI TCR

Triumph in letzter Sekunde: Stefano Comini (CH) hat beim Saisonfinale der internationalen TCR-Serie in Macau den Titelgewinn im Volkswagen Golf GTI TCR perfekt gemacht. Der Schweizer in Diensten des Volkswagen Kundenteams Leopard Racing siegte im ersten Lauf auf dem legendären Stadtkurs und belegte im zweiten Rennen den vierten Platz. Er setzte sich damit am letzten Rennwochenende gegen seinen ärgsten Konkurrenten James Nash (Seat/GB) durch.

„Ich muss mich bei jedem im Leopard Racing Team und auch bei Volkswagen Motorsport bedanken“, sagte Comini nach den beiden turbulenten Rennen, die von mehreren Zwischenfällen und Unterbrechungen geprägt waren. „Die Saison war nicht einfach, vor allem zu Beginn hatten wir einige Schwierigkeiten. Der Golf GTI TCR entwickelte sich im Saisonverlauf zu einem echten Siegerauto und hatte aufgrund seiner enormen Zuverlässigkeit einen großen Anteil am Titelgewinn.“ Cominis Teamkollege Jean-Karl Vernay (F) sicherte sich mit zwei zweiten Plätzen in Macau den dritten Gesamtrang in der Fahrerwertung und unterstrich damit die Konkurrenzfähigkeit des Golf GTI TCR.

Champion Comini reichen drei Siege aus 22 Saisonrennen zum Titelgewinn

Vom Start weg vorn dabei: Bereits in seiner ersten vollen Saison hat der Volkswagen Golf GTI in der internationalen TCR-Meisterschaft den Titel eingefahren. Comini reichten dabei drei Siege und eine konstante Punkteausbeute in den 22 Rennen der Saison 2016 zum erneuten Gewinn der Meisterschaft, nachdem er sie 2015 mit Seat gewonnen hatte. Teamkollege Vernay erlebte einen unglücklichen Saisonstart mit drei Nullnummern aus den ersten fünf Rennen. Im Anschluss legte der Franzose richtig los, steuerte drei Siege zum Teamerfolg bei und hatte noch bis zum Finale in Macau Chancen auf den Titelgewinn.

Volkswagen Golf GTI TCR – eine Erfolgsgeschichte seit 2015

Er kam, sah und siegte: Im Juli 2015 präsentierte Volkswagen ein seriennahes, 330 PS starkes Konzeptfahrzeug auf Basis des Golf der siebten Generation. Aufgebaut nach TCR-Reglement sollte es dazu dienen, ein Kundensport-Programm ab der Saison 2016 zu evaluieren. Um die Entwicklung zu beschleunigen, wurde der Golf für die Rennstrecke bei den letzten Rennwochenenden der TCR International Series unter Wettbewerbsbedingungen erprobt. Den Einsatz der Fahrzeuge übernahm das renommierte Liqui Moly Team Engstler. Und das mit Erfolg: Bereits bei seinem ersten Einsatz in Österreich folgte der erste Sieg für den Tourenwagen aus Wolfsburg – und die Erfolgsgeschichte des Golf GTI TCR begann.

International erfolgreich – Golf für die Rennstrecke feiert Erfolge rund um den Globus

2016 kamen die nächsten Kapitel hinzu: Andy Yan (HK, Liqui Moly Team Engstler) hat dem Golf GTI TCR in der TCR Asia den ersten Titelgewinn beschert – und das bereits vor dem Saisonfinale in Macau. In der TCR Benelux war Romain de Leval (B, Delahaye Racing) erfolgreich mit dem Gewinn des Junioren-Titels. In der portugiesischen TCR-Meisterschaft haben Francisco Abreu/Manuel Gião (P/P, Team Novadriver) vor dem Finale in Estoril (26.–27. November) noch Chancen auf den Titel.

TCR International Series, Saison 2016

02.04.2016 Bahrain, Rennen 1 – Sieger: Pepe Oriola (Seat)
03.04.2016 Bahrain, Rennen 2 – Sieger: Pepe Oriola (Seat)
24.04.2016 Portugal, Rennen 1 – Sieger: Gianni Morbidelli (Honda)
24.04.2016 Portugal, Rennen 2 – Sieger: James Nash (Seat)
06.05.2016 Belgien, Rennen 1 – Sieger: Aku Pellinen (Honda)
07.05.2016, Belgien, Rennen 2 – Sieger: Jean-Karl Vernay (Volkswagen)
22.05.2016, Italien, Rennen 1 – Sieger: Stefano Comini (Volkswagen)
22.05.2016, Italien, Rennen 2 – Sieger: Mikhail Grachev (Honda)
05.06.2016 Österreich, Rennen 1 – Sieger: Mikhail Grachev (Honda)
05.06.2016 Österreich, Rennen 2 – Sieger: Jean-Karl Vernay (Volkswagen)
19.06.2016 Deutschland, Rennen 1 – Sieger: Mat’o Homola (Seat)
19.06.2016 Deutschland, Rennen 2 – Sieger: Pepe Oriola (Seat)
03.07.2016 Russland, Rennen 1 – Sieger: Stefano Comini (Volkswagen)
03.07.2016 Russland, Rennen 2 – Sieger: Mikhail Grachev (Honda)
28.08.2016 Thailand, Rennen 1 – Sieger: Pepe Oriola (Seat)
28.08.2016 Thailand, Rennen 2 – Sieger: James Nash (Seat)
17.09.2016 Singapur, Rennen 1 – Sieger: Jean-Karl Vernay (Volkswagen)
18.09.2016 Singapur, Rennen 2 – Sieger: Mikhail Grachev (Honda)
30.09.2016 Malaysia, Rennen 1 – Sieger: Roberto Colciago (Honda)
01.10.2016 Malaysia, Rennen 2 – Sieger: Kevin Gleason (Honda)
20.11.2016 Macau, Rennen 1 – Sieger: Stefano Comini (Volkswagen)
20.11.2016 Macau, Rennen 2 – Sieger: Tiago Monteiro (Honda)

Dieser Beitrag wurde unter Motorsport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.