Engen Volkswagen Cup Südafrika

Engen Volkswagen Cup Südafrika
Liebenberg, La Reservee und Shorter siegen in Port Elizabeth

Engen Volkswagen Cup Südafrika

Engen Volkswagen Cup Südafrika

Drei Sieger am dritten Rennwochenende des Engen Volkswagen Cup Südafrika: Auf dem Aldo Scribante Race Circuit (ZA) waren der erst 17 Jahre alte Südafrikaner Bradley Liebenberg sowie Shaun La Reservee (ZA) und Chris Shorter (ZA) je einmal erfolgreich. Im ersten Rennen auf der 2,480 Kilometer langen Rennstrecke in der Nähe von Port Elizabeth gewann Liebenberg nach acht Runden vor Chris Shorter (ZA) und Keagan Masters (ZA). Im zweiten Rennen siegte La Reservee, der bereits am vergangenen Rennwochenende auf dem Killarney Motor Racing Circuit (ZA) gewonnen hatte. Masters und Juan Gerber (ZA) belegten im zweiten Lauf in Port Elizabeth die Plätze zwei und drei. Rennen drei ging an Shorter, der nach zehn Runden mit einem Vorsprung von 0,245 Sekunden vor Liebenberg über die Ziellinie fuhr. Masters sicherte sich in diesem Lauf Rang drei. Die nächsten Rennen werden am 9. Juli auf dem Prince George Circuit in East London (ZA) ausgetragen.

TCR International Series
Golf GTI TCR siegt weiter: Vernay gewinnt in Österreich, Comini ist neuer Tabellenführer

Erneut ein Triumph für den Volkswagen Golf GTI TCR: Am fünften Rennwochenende der TCR International Series hat Jean-Karl Vernay (F) vom Volkswagen Kundenteam Leopard Racing das zweite Rennen auf dem Salzburgring (A) gewonnen. Vernays Teamkollege Stefano Comini (CH), der zuletzt mit dem 330 PS starken Tourenwagen aus Wolfsburg in Imola (I) gesiegt hatte, stand als Dritter ebenfalls auf dem Podium. Bemerkenswert: Vernay arbeitete sich bei strömendem Regen auf der 4,241 Kilometer langen Rennstrecke von Startplatz sieben auf Rang eins nach vorn. Im ersten Rennen hatte Vernay unter trockenen Bedingungen Schwierigkeiten: Der Franzose startete zwar von der Pole-Position, fiel jedoch zurück und beendete den Lauf als bester Volkswagen Pilot auf Platz fünf. Teamkollege Comini wurde Achter, Davit Kajaia (GE) und Debütant Florian Janits (A) vom Team Engstler Motorsport wurden als Siebter und Neunter gewertet. Der Sieg ging an Mikhail Grachev (RUS, Honda). Mit seinen insgesamt 19 Punkten aus dem Salzburgring-Wochenende übernimmt Comini mit nun 120 Zählern Platz eins in der Fahrer-Wertung. Vernay (107 Punkte) verbessert sich auf Rang vier. Weiter geht‘s am 18. und 19. Juni: Dann startet die TCR International Series gemeinsam mit der TCR Germany in Oschersleben (D).

Global Rallycross
Foust in Dallas auf dem Podium

Tanner Foust (USA) hat beim dritten Event im Red Bull Global Rallycross (GRC) einen Podiumsplatz belegt. Der US-Amerikaner vom Team Andretti Autosport wurde in Dallas (USA) Dritter, Teamkollege Scott Speed (USA) belegte Platz vier. Beide Piloten verpassten jedoch eine bessere Platzierung: Foust und Speed, von Platz eins und zwei ins Finale gegangen, verloren in der ersten Kurve jeweils zwei Positionen und hatten anschließend mit Verkehr zu kämpfen. Am Ende ging der Sieg an Patrik Sandell (S, Ford), Steve Arpin (CDN, Ford) wurde Zweiter. Bis zum Finale war es für den 560 PS starken Volkswagen Beetle GRC und die beiden Piloten ein perfektes Wochenende: Foust und Speed gewannen jeweils ihre Heats und die Halbfinal-Rennen. Foust, der beim Saisonauftakt in Phoenix (USA) beide Läufe gewonnen hatte, führt nach seinem dritten Platz weiterhin die Fahrer-Wertung an. Am 18. und 19. Juni steht wieder Rallycross-Action auf dem Programm, wenn die GRC-Elite in Daytona Beach (USA) zu einem „Double Header“ startet.

Dieser Beitrag wurde unter Polo-Cup veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.