Volkswagen Polo Cup Südafrika: Kosie Weyers dominiert beim Saisonfinale

Mit zwei souveränen Siegen hat sich Kosie Weyers beim Saisonfinale des Volkswagen Polo Cup Südafrika in Zwartkops die Vizemeisterschaft gesichert. Beim neunten Rennwochenende bot das 26 Fahrer starke Starterfeld den Zuschauern turbulenten Motorsport. In Durchgang eins verwies Weyers seine Kontrahenten Kyle Barnes und Jeffrey Kruger auf die Plätze. Im zweiten Lauf schaffte Barnes mit Rang drei erneut den Sprung aufs Podest. Für den bereits feststehenden Meister Devin Robertson sprang aufgrund technischer Probleme in Lauf eins nur Rang zwölf heraus, im zweiten Durchgang freute er sich über Platz zwei.
Zwei dritte Plätze beim Saisonfinale in Zwartkops genügten Jayde Kruger, um sich in der südafrikanischen Formel Volkswagen den Gesamtsieg zu sichern. „Es ist ein großartiges Gefühl, in diese Serie zurückzukehren und sofort den Titel zu holen“, sagte der 23-Jährige, der die Formel Volkswagen Südafrika schon 2009 gewann. Mit Pole-Position und Siegen in beiden Läufen gestaltete Vizemeister Robert Wolk sein Saisonende mehr als versöhnlich. Rang zwei ging jeweils an Simon Moss, der die Saison als Gesamtdritter beendet.
Nach der Premiere im vergangenen Jahr wird der Scirocco R-Cup auch 2011 beim Race of Champions als Einsatzfahrzeug am Start sein. Die besten Piloten der Welt werden am 3. und 4. Dezember in der Düsseldorfer Fußball-Arena in dem Bioerdgas-Coupé aufeinandertreffen. „Wir sind stolz, dass die Organisatoren des Race of Champions den Renn-Scirocco erneut als ein Einsatzfahrzeug ausgewählt haben. Das zeigt den Stellenwert, den der Scirocco R-Cup als Markenpokal weltweit genießt“, so Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. Die Starterliste liest sich wie die „Hall of Fame“ des internationalen Motorsports: Ins Rennen gehen unter anderem der neue Volkswagen Rallye-Werkspilot Sébastien Ogier, die Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, Michael Schumacher und Jenson Button, der achtmalige Le-Mans-Sieger Tom Kristensen und die DTM-Champions Martin Tomczyk, Timo Scheider und Mattias Ekström. Beim Race of Champions ist der Scirocco R-Cup das einzige Fahrzeug, das über ein alternatives Antriebskonzept verfügt.

Volkswagen Polo Cup Indien: Vishnu Prasad entscheidet Titelkampf für sich

Der neue Champion des Volkswagen Polo Cup Indien heißt Vishnu Prasad. Dank eines vierten Platzes beim im abschließenden Rennen in Chennai sicherte sich Prasad den Titel vor seinem härtesten Rivalen Oshan Kothadiya, der Fünfter wurde. Bei widrigen Witterungsbedingungen erlebten die Zuschauer ein unterhaltsames Rennen, bei dem vor allem die dänische Gaststarterin Maiken Rasmussen überraschte: Die Pilotin aus dem Volkswagen Scirocco R-Cup kämpfte sich von Startplatz 18 hinter Rennsieger Sunny Sidhu auf Platz zwei vor. Das Podium komplettierte Mihir Dharkar.

Dieser Beitrag wurde unter Polo-Cup veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.