Das Titel-Dutzend in der Rallye-WM

  • FIA RALLYE-WELTMEISTERSCHAFT (WRC): RALLYE GROSSBRITANNIEN
  • Das Titel-Dutzend in der Rallye-WM – Volkswagen hat in Großbritannien den Herstellersieg im Visier
  • Volkswagen hat die Chance, den zwölften Titel in vier Jahren Rallye-WM klarzumachen
  • Mikkelsen/Jæger und Latvala/Anttila kämpfen um inoffizielle „Vize“-Weltmeisterschaft
  • Polo R WRC, Ogier und Ingrassia lautet die siegreiche Kombination seit 2013

Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen Polo R WRC | Foto: Roeseler

Let’s have Matsch-Fun – Volkswagen hat bei der Rallye Großbritannien in Wales Großes vor. Beim vorletzten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2016 könnte die Werksmannschaft aus Wolfsburg zum vierten Mal in Folge den WM-Titel in der Hersteller-Wertung für sich entscheiden. Um das wie in den Jahren 2013, 2014 und 2015 frühzeitig aus eigener Kraft zu erreichen, reicht es, einen 43-Punkte-Vorsprung vom derzeit 62 Zähler großen Polster zu wahren. Wenigstens ein dritter und ein fünfter Rang durch Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) und Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) genügen. Oder, dass eines der beiden Duos im Polo R WRC den Sieg holt. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) treten im Kampf um Platz zwei in der Fahrer- und Beifahrer-Wertung in die heiße Schlussphase ein – sie gehen gemeinsam mit Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B, Hyundai) als punktgleiche Zweite hinter den neuen und alten Weltmeistern* Ogier/Ingrassia in die letzten beiden Rallyes in Großbritannien und Australien. Auch Latvala/Anttila haben noch Chancen auf den inoffiziellen „Vize“-Titel.

Schaulaufen mit WM-Bonus: Ogier/Ingrassia gehen als Favoriten ins Rennen

Frisch zum vierten Mal in Folge frühzeitig zu Rallye-Weltmeistern* gekürt, gehen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia in Großbritannien in eine Art Schaulaufen mit WM-Bonus. Denn auf ihren Beitrag kommt es beim Kampf um die Hersteller-WM an. Gemeinsam mit Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila sind die Champions für Volkswagen nominiert. Ogier/Ingrassia und der Polo R WRC waren in den vergangenen drei Jahren jeweils die siegreiche Kombination in Wales. In den beiden Jahren vor 2013 gewann zweimal das heutige Volkswagen Duo Latvala/Anttila, seinerzeit mit M-Sport-Ford.

Fünfkampf um den „Vize“-Titel – Mikkelsen/Jæger und Latvala/Anttila mittendrin

Fünf Duos haben bei der Rallye Großbritannien noch die Chance, Platz zwei in der Gesamtwertung der Fahrer- und Beifahrer-WM zu erreichen. Die besten Aussichten hat das Volkswagen Gespann Andreas Mikkelsen/Anders Jæger. Sie rangieren derzeit hinter den alten und neuen Weltmeistern Ogier/Ingrassia. Punktgleich, aber mit den schlechteren Einzelergebnissen liegen dahinter auf Platz drei: ihre Lieblingsgegner und Freunde Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B, Hyundai). Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ, Hyundai) und Dani Sordo/Marc Martí (E/E, Hyundai) rangieren mit 13 respektive 16 Zählern Rückstand auf den Plätzen vier und fünf, Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila im dritten Polo R WRC haben als Sechste 23 Zähler Rückstand. Für einen Sieg werden 25 Punkte vergeben, für die Bestzeit auf der abschließenden Powerstage drei weitere.

Dieser Beitrag wurde unter Polo R WRC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.