Mikkelsen und Ogier eine Klasse für sich

  • FIA RALLYE-WELTMEISTERSCHAFT (WRC): RALLYE AUSTRALIEN
  • Doppelführung für Volkswagen in Down Under: Mikkelsen und Ogier eine Klasse für sich
  • Mikkelsen/Jæger übernehmen Führung der Rallye Australien, Ogier/Ingrassia Zweite
  • „Straßenfeger“ beim großen Finale des Polo R WRC mit Kraftakt auf Podiumskurs

Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen Polo R WRC | Foto: El Mokni

Großartige Leistung beim großen Finale des Polo R WRC: Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N) und Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) liegen bei der Rallye Australien an der Spitze der Gesamtwertung. Die Volkswagen Duos trotzten am Eröffnungstag in Down Under damit ihrer Rolle als „Straßenfeger“. Mikkelsen/Jæger erzielten fünf der elf möglichen Prüfungsbestzeiten, rangierten ansonsten stets unter den Top Drei der jeweiligen WP-Zeitenlisten und erarbeiteten sich eine Führung von 15,4 Sekunden. Ihre Volkswagen Teamkollegen Ogier/Ingrassia eröffneten als alte und neue Champions* die Strecke, zeigten eine weltmeisterliche Leistung, feierten ihrerseits vier Bestzeiten und belohnten sich dafür mit Rang zwei in der Gesamtwertung der Rallye.
„Hut ab, Andreas Mikkelsen und Sébastien Ogier“, lobt Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor. „Die beiden haben heute angesichts ihrer ungünstigen Startpositionen absolut herausragende Leistungen gezeigt. Die Doppelführung ist mehr, als wir erwarten durften. Besonders freue ich mich für Andreas, der sein Ziel, Rang zwei in der Meisterschaft zu erreichen, mit Cleverness und Konsequenz verfolgt. Heute haben wir uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet, unser Rallye-WM-Projekt mit einem weiteren Erfolg abzuschließen. Diese Ausgangsposition gilt es nun in den kommenden beiden Rallye-Tagen mit gewohnt akribischer und harter Arbeit umzumünzen. Leider wird aus einem Happy End für Jari-Matti Latvala nichts, nachdem er leicht eine Brücke getroffen und sich damit einen Aufhängungsschaden eingefangen hat. Er hatte einfach Pech, dass es gleich zu Beginn des Tages passiert ist.“

Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) bleiben beim letzten Werkseinsatz von Volkswagen in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) dagegen ein abschließender Glanzpunkt verwehrt. Das Duo driftete bereits auf der ersten Sonderprüfung des Tages mit dem Heck des Polo R WRC unglücklich gegen die Begrenzung einer Brücke und beschädigte sich damit die Radaufhängung. Mit einem Zeitverlust von über sieben Minuten spielen sie im Kampf um Sieg und Podiumsresultate nun keine Rolle mehr.

* Vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA.

Und da war dann noch das Denken in drei Zeitzonen. Während Volkswagen in Australien den erfolgreichen Abschluss des Rallye-WM-Programms sucht, geht es in Macau noch um Titel für die Marke – interessiert verfolgt sowohl von Team an der Coffs Coast im Osten Australiens als auch am Motorsport-Standort in Hannover. In der internationalen TCR-Meisterschaft könnte Stefano Comini vom Volkswagen Kundenteam Leopard Racing, derzeit Tabellenzweiter, auf dem berühmt-berüchtigten Stadtkurs von Macau mit dem Golf GTI TCR noch die Meisterschaft gewinnen. Zudem hat Volkswagen die Chance, beim Formel-3-Grand-Prix an gleicher Stelle den neunten Sieg als Motorenlieferant für die Marke beim FIA Formel-3-Weltcup einzufahren. Australien ist Macau drei und Deutschland zehn Stunden voraus.

Vorläufiges Ergebnis, Tag 01 Rallye Australien

01. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen, 57.16,7 Min.
02. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen, + 15,4 Sek.
03. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai, + 22,5 Sek.
04. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai, + 23,7 Sek.
05. Mads Østberg/Ola Fløene (N/N), Ford, + 38,8 Sek.
06. Eric Camilli/Benjamin Veillas (F/F), Ford, + 46,6 Sek.
07. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai, + 50,2 Sek.
08. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford, + 1.30,6 Min.
09. Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN), Škoda, + 2.20,3 Min.
10. Lorenzo Bertelli/Simone Scattolin (I/I), Ford, + 2.24,7 Min.

16. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, + 7.53,4 Min.

 

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC),
Rallye Australien – TV-Zeiten
Freitag, 18. November 2016
23:05 Uhr Sport1+ Rallye-WM, Australien 2016, Highlights 1. Tag
Samstag, 19. November 2016
10:25 Uhr Sport1+ Rallye-WM, Australien 2016, Highlights 1. Tag
19:30 Uhr Sport1 Rallye-WM, Australien 2016, Highlights 2. Tag
23:05 Uhr Sport1+ Rallye-WM, Australien 2016, Highlights 2. Tag
23:30 Uhr Sport1+ Rallye-WM, Australien 2016, Wertungsprüfung 21 live
23:30 Uhr Sport1+ Rallye-WM, Australien 2016, Wertungsprüfung 21 live
Sonntag, 20. November 2016
03:00 Uhr WRC plus Rallye-WM, Australien 2016, Wertungsprüfung 23 live
23:15 Uhr Sport1 Rallye-WM, Australien 2016, Highlights 3. Tag
Montag, 21. November 2016
13:00 Uhr Sport1+ Rallye-WM, Australien 2016, Highlights 3. Tag
Dieser Beitrag wurde unter Polo R WRC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.