Punkterang für Latvala/Anttila zum Abschluss der Saison

Gestatten: das beste Rallye-Fahrzeug, das jemals gebaut wurde – der Polo R WRC

Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen Polo R WRC | Foto: Welam

958 Wertungsprüfungen, 640 Bestzeiten. 52 Rallyes, 87 Podiumsresultate, darunter 43 Siege. 51 Powerstages, 92 Mal Zusatzpunkte. Der Volkswagen Polo R WRC ist in Sachen Erfolgsquote das mit Abstand erfolgreichste Rallye-WM-Fahrzeug aller Zeiten. Zwischen dem ersten Start des World Rally Cars aus Wolfsburg in einer Sonderprüfung – am 16. Januar 2013 um 09:07 Uhr mit Jari-Matti Latvala – und dem letzten Zielstrich, den Andreas Mikkelsen heute um 13:47 Uhr und 41 Sekunden Ortszeit mit dem Polo R WRC überquerte, lagen 48.723,52 absolvierte WP-Kilometer. Das entspricht ziemlich exakt dreimal der Distanz zwischen der Ikarusallee 7a in Hannover und dem Volkswagen Service in Coffs Harbour. Hinter diesem Erfolg steht ein starkes Team: Neben dem Einsatzteam vor Ort und den rund 200 Mitarbeitern am Standort in Hannover haben auch die Technische Entwicklung in Wolfsburg sowie die Partner von Volkswagen Motorsport zu den geschichtsträchtigen Erfolgen beigetragen.

Punkterang für Latvala/Anttila zum Abschluss der Saison

Ein Highlight zum Abschluss des Rallye-Jahres blieb dagegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) im dritten Polo R WRC verwehrt. Gleich zu Beginn der Rallye berührten sie leicht die Begrenzung einer Brücke und beschädigten sich die Radaufhängung. Trotz des Zeitverlustes von über sieben Minuten kämpften sich die Vize-Weltmeister des vergangenen Jahres zurück in die Punkteränge und beendeten die Rallye Australien auf Rang neun.

Tüpfelchen auf dem i in einer Volkswagen Domäne: Powerstage-Bestzeit für Ogier

Eine wahre Volkswagen Domäne blieb auch in Australien die sogenannte Powerstage, in der Zusatzpunkte für die besten drei Fahrer und Beifahrer vergeben werden. In Australien ging zum 39. Mal die Bestzeit an ein Volkswagen Duo – an Sébastien Ogier/Julien Ingrassia. Insgesamt 92 Mal gingen in den vergangenen vier Jahren Extra-Punkte nach Wolfsburg. Für Ogier/Ingrasia war es die 33. Powerstage-Bestzeit ihrer Karriere.

 

Und da war dann noch der Selfie-Marathon des Julien Ingrassia. Zum Abschluss des Rallye-WM-Programms von Volkswagen schoss der viermalige Beifahrer-Weltmeister von sich und jedem einzelnen Mitarbeiter vor Ort ein Selfie, um sich die Erinnerung an vier gemeinsame Jahre zu bewahren.

Und da war dann außerdem noch ein Fahrer, der von Beginn an des Rallye-WM-Programms von Volkswagen dabei war: Andreas Mikkelsen. Sein erster Start für das Team datiert von der Rallye Finnland 2011, als er als Kandidat auf ein Werkscockpit als Nachswuchsfahrer beim ersten Testeinsatz mit einem Fahrzeug der Konzern-Marke Škoda unter der Flagge von Volkswagen Motorsport an den Start ging.

*Vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Australien – Endergebnis*

01. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen, 2:46.05,7 Std.
02. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen, + 14,9 Sek.
03. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai, + 1.12,6 Min.
04. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai, + 1.26,7 Min.
05. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai, + 1.28,3 Min.
06. Mads Østberg/Ola Fløene (N/N), Ford, + 1.41,5 Min.
07. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford, + 3.04,3 Min.
08. Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN), Škoda, + 7.32,3 Min.
09. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen, + 7.56,9 Min.
10. Lorenzo Bertelli/Simone Scattolin (I/I), Ford, + 8.00,1 Min.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Australia – Ergebnis Powerstage

01. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen    3.36,8 Min.
02. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai    + 1,2 Sek.
03. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai        + 2,7 Sek.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Punktestände*

Fahrer-Wertung
1. Sébastien Ogier, 268 Punkte; 2. Thierry Neuville, 160; 3. Andreas Mikkelsen, 154; 4. Hayden Paddon, 138; 5. Dani Sordo, 130; 6. Jari-Matti Latvala, 112; 7. Mads Østberg, 102; 8. Ott Tänak, 88; 9. Kris Meeke, 64; 10. Craig Breen, 36

Beifahrer-Wertung
1. Julien Ingrassia, 268 Punkte; 2. Nicolas Gilsoul, 160; 3. Anders Jæger, 154; 4. John Kennard, 138; 5. Marc Martí, 130; 6. Miikka Anttila, 112; 7. Ola Fløene, 102; 8. Raigo Mõlder, 88; 9. Paul Nagle, 64; 10. Scott Martin, 36

Hersteller-Wertung
1. Volkswagen Motorsport, 377 Punkte; 2. Hyundai Motorsport, 312; 3. Volkswagen Motorsport II, 163; 4. M-Sport, 162; 5. Hyundai Motorsport N, 146; 6. DMACK, 98; 7. Jipocar Czech National Team, 18; 8. Yazeed Racing, 4

* Vorläufig.

Dieser Beitrag wurde unter Polo R WRC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.