BlueMotionTechnologies ist ein Pool der innovativsten Antriebssysteme

Die drei neuen Supersparer von Volkswagen eint das Label „BlueMotion“. Dahinter verbirgt sich weit mehr, als nur eine Modellbezeichnung. BlueMotion ist vielmehr zu einem der bekanntesten Synonyme nachhaltiger Mobilität in Europa geworden. Die Keimzelle dieser Erfolgsgeschichte war der Polo BlueMotion des Jahres 2006, der als erster Fünfsitzer der Welt weniger als 4,0 Liter Kraftstoff verbrauchte. Seitdem entstand ein komplettes BlueMotion-Programm. Heute hat Volkswagen alle BlueMotion-Modelle und -Technologien unter der Dachmarke „BlueMotionTechnologies“ vereint.

Zu den BlueMotionTechnologies gehören alle Produkte, Basistechnologien und Innovationen, die signifikant den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen senken. Die Basistechnologien bilden dabei das BlueMotion-Fundament. Zur Zeit sind das die TDI- (aufgeladene Dieseldirekteinspritzer) und TSI-Motoren (aufgeladene Benzindirekteinspritzer) sowie die extrem effizienten Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Sie werden durch technologische Innovationen ergänzt. Hierzu zählen Antriebsderivate wie EcoFuel (Erdgas-Motoren), BiFuel (Flüssiggas-Motoren), MultiFuel (Ethanol-Motoren), Hybrid-Systeme und Elektro-Antriebe, ebenso die NOx-Abgasnachbehandlung, Rekuperation und das Start-Stopp-System.

Die Basistechnologien und Innovationen fließen in ein immer größeres Produktspektrum ein. Diese Produkte respektive Fahrzeuge werden aktuell in die vier Konzeptmarken „BlueMotion“, „BlueMotion Technology“, „BlueTDI“ und „TSI EcoFuel“ gegliedert.

BlueMotion
Diese Konzeptmarke steht für die sparsamsten Modelle der Marke und der jeweiligen Klasse. Aktuell sind das der neue Polo, Golf, Passat und Passat Variant BlueMotion. Es sind spezifisch konzipierte und konfigurierte Autos mit TDI-Motoren, allesamt Trendsetter in Sachen Sparsamkeit und Sauberkeit, die das BlueMotion-Logo im Kühlergrill und Heckbereich kennzeichnet.

BlueMotion Technology
Fahrzeuge mit BlueMotion Technology an Bord (bis Anfang November werden es bereits 27 Modelle sein; zu erkennen am entsprechenden Schriftzug im Heckbereich), können individuell konfiguriert werden. Die Ausstattungslinien und Optionen sind also weitgehend frei wählbar. Antriebsseitig sind sie jedoch an besonders sparsame TDI- und TSI-Versionen gekoppelt. Die BlueMotion Technology wird als Technik-Paket beim Neuwagenkauf hinzugewählt.

Aktuell gibt es folgende TDI-Modelle als BlueMotion Technology-Versionen: Polo (1.6 TDI mit 66 kW / 90 PS), Golf, Golf Variant, Golf Plus, Passat und Passat Variant (jeweils 1.6 TDI mit 77 kW / 105 PS), Touran und Caddy, (jeweils 1.9 TDI mit 77 kW / 105 PS), Sharan (2.0 TDI mit 103 kW / 140 PS) sowie Touareg (3.0 TDI mit 165 kW / 225 kW). Bereits bestellbar sind zudem der Tiguan sowie Passat, Passat Variant und der Passat CC als 2.0 TDI mit 103 kW / 140 PS und BlueMotion Technology.

Als TSI (aufgeladene Benzindirekteinspritzer) sind der Passat und Passat Variant (1.4 TSI mit 90 kW / 122 PS) mit BlueMotion Technology erhältlich, im November (und ebenfalls bereits bestellbar) debütieren zudem der Eos und Scirocco (1.4 TSI mit 122 PS) sowie der Tiguan (1.4 TSI mit 110 KW / 150 PS). Ein weiteres Technologie-Highlight unter den Benzinern werden der Golf und Golf Plus mit dem neuen 1,2-Liter-TSI (77 kW / 105 PS) bilden.

Das Technik-Paket senkt den Verbrauch je nach Modell um bis zu 1,0 Liter auf 100 Kilometern. In zahlreichen Modellen mit BlueMotion Technology gehört automatisch das Start-Stopp-System und die Rekuperation zum Serienumfang. Alle TDI-Versionen bis 105 PS besitzen ein manuelles 5-Gang-Getriebe; die 140-PS-TDI sind serienmäßig mit einem 6-Gang-Getriebe ausgestattet. Der Touareg 3.0 TDI wird via 6-Gang-Automatik geschaltet. Optional steht für den Golf TDI, Golf Plus TDI und Touran 1.4 TSI mit BlueMotion Technology das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) zur Verfügung. Serienmäßig verfügen die TSI generell über ein manuelles 6-Gang-Getriebe. Die BlueMotion Technology-Modelle und ihre Durchschnittsverbräuche im Überblick:

  • Polo 1.6 TDI: 3,7 l/100 km; 96 g/km CO2
  • Golf 1.2 TSI: 5,2 l/100 km; 121 g/km CO2
  • Golf 1.6 TDI: 4,1 l/100 km; 107 g/km CO2
  • Golf 1.6 TDI DSG: 4,2 l/100 km; 109 g/km CO2
  • Golf Plus 1.2 TSI: 5,5 l/100 km; 126 g/km CO2
  • Golf Plus 1.6 TDI: 4,3 l/100 km; 114 g/km CO2
  • Golf Plus 1.6 TDI DSG: 4,3 l/100 km; 114 g/km CO2
  • Golf Variant 1.2 TSI: 5,3 l/100 km; 123 g/km CO2
  • Golf Variant 1.6 TDI: 4,2 l/100 km; 109 g/km CO2
  • Golf Variant 1.6 TDI DSG: 4,3 l/100 km; 113 g/km CO2
  • Caddy 1.9 TDI: 5,7 l/100 km; 149 g/km CO2
  • Touran 1.9 TDI: 5,4 l/100 km; 144 g/km CO2
  • Eos 1.4 TSI: 6,2 l/100 km; 144 g/km CO2
  • Scirocco 1.4 TSI: 6,0 l/100 km; 139 g/km CO2
  • Passat 1.4 TSI: 5,9 l/100 km; 138 g/km CO2
  • Passat 1.4 TSI DSG: 5,8 l/100 km; 136 g/km CO2
  • Passat 1.6 TDI: 4,5 l/100 km; 118 g/km CO2
  • Passat 2.0 TDI: 4,7 l/100 km; 124 g/km CO2
  • Passat Variant 1.4 TSI: 6,1 l/100 km; 142 g/km CO2
  • Passat Variant 1.4 TSI DSG: 6,0 l/100 km; 139 g/km CO2
  • Passat Variant 1.6 TDI: 4,5 l/100 km; 119 g/km CO2
  • Passat Variant 2.0 TDI: 4,8 l/100 km; 127 g/km CO2
  • Passat CC 2.0 TDI: 4,9 l/100 km; 128 g/km CO2
  • Tiguan 2.0 TDI: 5,3 l/100 km; 139 g/km CO2
  • Tiguan 1.4 TSI: 6,7 l/100 km; 156 g/km CO2
  • Sharan 2.0 TDI: 6,0 l/100 km; 159 g/km CO2
  • Touareg 3.0 TDI: 8,3 l/100 km; 219 g/km CO2

BlueTDI
Die dritte Konzeptmarke der BlueMotionTechnologies wurde BlueTDI getauft. Dahinter verbergen sich die saubersten Diesel-Modelle ihrer Klasse. Sie erreichen bereits heute die Euro-6-Abgasnorm Kategorie N. Die 2,0-Liter-Common-Rail-TDI (105 kW / 143 PS) dieser Volkswagen sind serienmäßig mit einem SCR-Kat kombiniert, der die Stickoxid-Emissionen drastisch reduziert. Aktuell sind der Passat, Passat Variant und Passat CC als BlueTDI erhältlich. Geschaltet werden sie serienmäßig über ein 6-Gang-Getriebe und optional via 6-Gang-DSG. Die BlueTDI-Versionen im Überblick:

  • Passat BlueTDI: 5,2 l/100 km; 137 g/km CO2
  • Passat BlueTDI DSG: 5,8 l/100 km; 152 g/km CO2
  • Passat Variant BlueTDI: 5,5 l/100 km; 144 g/km CO2
  • Passat Variant BlueTDI DSG: 5,9 l/100 km; 155 g/km CO2
  • Passat CC BlueTDI: 5,3 l/100 km; 139 g/km CO2
  • Passat CC BlueTDI DSG: 5,9 l/100 km; 155 g/km CO2

TSI EcoFuel
Als vierte Konzeptmarke etabliert sich seit 2009 das Label TSI EcoFuel. Es steht für eine Revolution im Bereich der Erdgasfahrzeuge. Hintergrund: Mit Erdgas betriebene Pkw waren zwar immer schon extrem schadstoffarm, dafür aber nicht unbedingt agil. Der neue Touran TSI EcoFuel, CrossTouran TSI EcoFuel sowie Passat und Passat Variant TSI EcoFuel – jeweils 110 kW / 150 PS stark – machen damit dank ihrer Doppelaufladung (Abgasturbolader plus Kompressor) und Direkteinspritzung endgültig Schluss. Alle Fahrzeuge sind bivalent ausgelegt; sie besitzen jeweils drei Erdgastanks und einen Benzintank. Optional können die serienmäßig über ein 6-Gang-Getriebe geschalteten Volkswagen mit dem 7-Gang-DSG kombiniert werden. Die TSI EcoFuel-Versionen im Überblick:

  • Touran 1.4 TSI EcoFuel: 4,7 kg/100 km; 129 g/km CO2
  • Touran 1.4 TSI EcoFuel DSG: 4,6 kg/100 km; 126 g/km CO2
  • CrossTouran 1.4 TSI EcoFuel: 4,9 kg/100 km; 133 g/km CO2
  • CrossTouran 1.4 TSI EcoFuel DSG: 4,8 kg/100 km; 130 g/km CO2
  • Passat 1.4 TSI EcoFuel: 4,5 kg/100 km; 123 g/km CO2
  • Passat 1.4 TSI EcoFuel DSG: 4,4 kg/100 km; 119 g/km CO2
  • Passat Variant 1.4 TSI EcoFuel: 4,6 kg/100 km; 124 g/km CO2
  • Passat Variant 1.4 TSI EcoFuel DSG: 4,4 kg/100 km; 121 g/km CO2

 

Dieser Beitrag wurde unter Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.