Ein echter „Racer“ – Erste Tests mit dem Volkswagen Golf GTI TCR erfolgreich

  • Die ersten fünf von 20 seriennahen Tourenwagen bereits an Kunden ausgeliefert
  • Schwierige Wetterbedingungen beim Balance-of-Performance-Test (BOP) in Valencia
  • Acht Teams setzen in der Saison 2016 auf den 330 PS starken Golf GTI TCR
Volkswagen Golf GTI TCR

Volkswagen Golf GTI TCR

Bühne frei für den neuen Rundstrecken-„Racer“: Der Volkswagen Golf GTI TCR hat die offiziellen TCR-Vergleichstests in Valencia (E) erfolgreich absolviert. Zuvor wurden die ersten fünf von 20 Fahrzeugen an zwei Kunden ausgeliefert – und an zwei Tagen auf dem Circuit Ricardo Tormo getestet. Engstler Motorsport aus Deutschland sowie W-Racing Team aus Belgien, die in der Saison 2016 unter anderem in der TCR International Series an den Start gehen, waren mit dem neuen 330 PS starken Tourenwagen erstmals auf der Rennstrecke unterwegs. So Eduard Weidl, der Leiter Kundensport: „Die Vergleichstests mit dem Volkswagen Golf GTI TCR sind gut verlaufen. Wir sind zufrieden, wissen aber auch, dass noch Arbeit vor uns liegt – vor allem in Bezug auf die Traktion der Fahrzeuge. Deshalb waren die Tests sehr hilf- und aufschlussreich. Das Team Engstler hat an beiden Tagen mit ihren drei Fahrzeugen jeweils über 50 Runden absolviert und so wertvolle Erkenntnisse sammeln können. Die Rückmeldungen von den Kundensport-Teams sowie den Fahrern zum Golf GTI TCR waren auf jeden Fall durchweg positiv.“

Neben einem ersten Kennenlernen der Fahrzeuge stand der obligatorische Balance-of-Performance-Test (BOP) auf dem Programm. Das bedeutete: Leistungstests auf dem Prüfstand, Fahrzeugvermessungen zur Ermittlung des Fahrzeugschwerpunktes, Beschleunigungs- und Ausrollversuche auf der Strecke sowie Vergleichsfahrten mit unterschiedlichem Ballast mit einem offiziellen TCR-Fahrer am Steuer. Der BOP dient dazu, die Fahrzeuge der unterschiedlichen Hersteller nach Auswertung der Daten auf ein ähnliches Leistungslevel zu bringen, um die Siegchancen für alle gleich zu halten. Das war für die Verantwortlichen jedoch alles andere als einfach: Aufgrund von Regenfällen in Valencia mussten die Einheiten an den zwei Testtagen immer wieder unterbrochen werden. Insgesamt setzen in der Saison 2016 acht Kundensport-Teams auf den Golf GTI TCR: Engstler Motorsport, Kai Jordan, D&T Drive & Training (alle Deutschland), W-Racing Team, Gtps Delahaye Racing Team (beide Belgien), Milo Racing (Luxemburg), Gusto Technik Performance (Hongkong) und Novaplus Gestão Desportiva (Portugal). Der Golf für die Rennstrecke soll in fünf TCR-Meisterschaften an den Start gehen: in der internationalen Serie, der Benelux- und Asien-Serie sowie in der deutschen und portugiesischen Meisterschaft. Begeistert zeigt sich auch Jordi Gené, Test- und Entwicklungsfahrer: „Der Golf GTI TCR ist ein echter ‚Racer‘. Im Vergleich zum Konzeptfahrzeug aus dem vergangenen Jahr haben wir in vielen Bereichen einen Schritt nach vorn gemacht. Mit dem neuen sequenziellen Sechsgang-Renngetriebe, einem verbesserten Bremssystem sowie Modifizierungen an der Aerodynamik lässt sich der Golf noch besser fahren. Natürlich werden wir, soweit es das Reglement erlaubt, auch während der Saison am Auto weiterarbeiten, um es stetig zu verbessern. Was die Leistungsfähigkeit angeht, bin ich bin mir sicher, dass die Kundensport-Teams in den verschiedenen TCR-Serien um die Meisterschaft kämpfen können.“

Dieser Beitrag wurde unter Volkswagen News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.