Volkswagen Golf GTI TCR – 330 PS starker Golf für den Kundensport bekommt GTI-Gütesiegel

  • 40 Jahre GTI: TCR-Version für die Rennstrecke, Golf GTI Clubsport für die Straße
  • Seriennaher Tourenwagen wird Mitte März an Teams ausgeliefert
  • Die 20 von Volkswagen Motorsport entwickelten Golf GTI TCR sind bereits vergriffen
Volkswagen Golf GTI TCR

Volkswagen Golf GTI TCR

Der neue Volkswagen Golf GTI TCR hat das Gütesiegel im Namen: 40 Jahre nach der Präsentation des ersten Golf GTI bekommt auch die Version für den Kundensport jenes Kürzel, das beim Automobilhersteller aus Wolfsburg seit 1976 für sportlichen Charakter, kraftvolle Motoren und maximale Leistung steht. Seit der ersten Vorstellung im Juli 2015 erfreut sich der Golf für die Rennstrecke großer Beliebtheit: Bereits Mitte Januar waren alle Kundensport-Modelle für die Saison 2016 vergriffen. Die Teams können die 20 von Volkswagen Motorsport entwickelten Fahrzeuge in bis zu 16 nationalen und internationalen TCR-Tourenwagenmeisterschaften einsetzen. Ab dem 11. März sollen die Fahrzeuge für die internationale TCR-Meisterschaft in Abrera/Barcelona (E) an die Kundensport-Teams übergeben werden. Ein erstes Roll-out mit der Konkurrenz ist bei Testfahrten ab dem 14. März in Valencia (E) auf dem Circuit Ricardo Tormo geplant.

Dynamischer Auftritt: Seriennaher Golf GTI TCR verkörpert Rennsport-Gene
Das Kürzel GTI für „Gran Turismo Injektion“ ist nicht nur ein Gütesiegel, es ist Markenzeichen und Identität. Schon optisch zeigt der Golf seine Rennsport-Gene: 18-Zoll-Rennfelgen, ein – verglichen mit dem Serien-Golf – um etwa 40 Zentimeter breiteres Fahrwerk sowie ein markanter Heckflügel sorgen zudem für ein optimales Fahrverhalten. Ein aerodynamisch geformter Frontsplitter gehört ebenso wie ein Heckflügel aus Carbon zu den Optimierungen für die Rennstrecke. Für die Sicherheit des Fahrers sorgen unter anderem ein Rennsitz mit Kopf-Protektoren, eine Rennsport-Sicherheitszelle sowie ein Sicherheitstank nach FIA-Reglement.

Kraftvoll und effizient: Turbomotor mit Benzin-Direkteinspritzung leistet 330 PS
Ein kraftvoller Reihen-Vierzylinder-Motor, ein sequenzielles Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad, ein konsequent entwickeltes Rennfahrwerk – der neue Golf wurde sorgfältig für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet. Volkswagen Motorsport hat das Auto gemeinsam mit der Sportabteilung von SEAT entwickelt und kann somit auf umfangreiche Erfahrungen mit dem SEAT Leon Cup Racer zurückgreifen. Wie bei den Serienfahrzeugen aus dem Volkswagen Konzern bietet die MQB-Plattform auch bei den Rennfahrzeugen zahlreiche Synergien und reduziert die Kosten für Aufbau und Einsatz des Tourenwagens. Der 2-Liter-Turbomotor mit Benzin-Direkteinspritzung ist aus dem sportlichen Topmodell Golf R bekannt, leistet in seiner Rennversion 243 kW (330 PS) und liefert 410 Nm Drehmoment.
Gelungener Einstand: Konzeptfahrzeug zeigt bei TCR-Einsätzen großes Potenzial
Der Rennwagen basierend auf dem Golf der siebten Generation wurde bereits erfolgreich unter Wettbewerbsbedingungen getestet: 2015 hat das Liqui Moly Team Engstler als Kooperationspartner zwei Fahrzeuge in der TCR International Series eingesetzt. Das seriennahe Konzeptfahrzeug zeigte großes Potenzial: An seinem ersten Rennwochenende gewann der Golf auf Anhieb den zweiten Lauf auf dem Red Bull Ring in Österreich.

Volkswagen Golf GTI Clubsport: stärkster Serien-GTI aller Zeiten zum Jubiläum
Nicht nur auf der Rennstrecke feiert der Golf GTI seinen 40. Geburtstag. Zum Jubiläum bringt Volkswagen den stärksten Serien-GTI aller Zeiten auf den Markt: den Golf GTI Clubsport. Beim GTI-Treffen am Wörthersee im Mai 2015 zeigte Volkswagen eine Studie, im September wurde ein Serienmodell auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) präsentiert. Der 2-Liter-TFSI-Motor leistet 265 PS – 35 PS mehr als der bislang stärkste Golf GTI. Weitere Besonderheit: Beim Turbodirekteinspritzer können per Boostfunktion zehn Prozent mehr Leistung dazugeschaltet, der Motor kann somit auf bis zu 290 PS aufgestockt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Volkswagen News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.