ADAC GT Masters: Rast/van der Linde sichern sich Titel mit Rang zehn und vier

FIA Rallye-Weltmeisterschaft
Finnischer Feiertag – Latvala/Anttila feiern historischen Sieg

Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila (FIN/FIN) haben die Rallye Frankreich gewonnen und damit Historisches geleistet. Das Volkswagen Duo ist die erste finnische Paarung seit knapp 15 Jahren, die einen reinen Asphalt-Lauf in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) für sich entschied. Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) komplettierten das historische Ergebnis mit Platz zwei, Rang drei sicherte sich das Citroën-Duo Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL). Mit ihrem vierten Saisonsieg hielten Latvala/Anttila das Rennen um die Fahrer- und Beifahrer-WM darüber hinaus weiter offen. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) beendeten ihr Rallye-WM-Heimspiel wegen eines defekten Schaltsensors sowie eines Stempelfehlers zwar nur als 13., siegten jedoch in der sogenannten Powerstage und sicherten sich damit drei Extra-Punkte.

Volkswagen Fun-Cup Frankreich
Defi Baticonfort holt zwei Siege in Ledenon

Volkswagen Fun-Cup Frankreich

Volkswagen Fun-Cup Frankreich

Das Team Defi Baticonfort war am vorletzten Rennwochenende des Volkswagen Fun-Cup Frankreich gleich doppelt siegreich. Die Rennserie, in der umgebaute Fahrzeuge mit der Silhouette des legendären Volkswagen Käfer an den Start gehen, trug auf dem Kurs im Süden Frankreichs zwei Rennen á 3,5 Stunden aus. In beiden Läufen siegte Defi Baticonfort mit dem Fahrer-Trio Julien Menard/Julien Suzanna/Pascal Amand vor der Mannschaft Groupe Lemoine (Alain Ferté/Benoit Dupassage) und Defi BMW (Alban Parriaud/Philippe Cimadomo/Grégory Guilvert). Am letzten Rennwochenende in Nogaro (F) kommt es nun zum Meisterschafts-Showdown zwischen Defi Baticonfort und Groupe Lemoine. Das Acht-Stunden-Rennen wird am 19. Oktober ausgetragen.

ADAC GT Masters
Rast/van der Linde sichern sich Titel mit Rang zehn und vier

René Rast (D) und Kelvin van der Linde (ZA) haben sich beim letzten Rennwochenende im ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring den Titel gesichert. Dem Duo im Audi R8 LMS ultra reichte ein zehnter Platz im ersten Rennen am Samstag zur vorzeitigen Meisterschaft. Rast und der Südafrikaner van der Linde, Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup im Jahr 2013, profitierten jedoch von einem Boxenstopp-Fehler beim Titelkontrahenten Jaap van Lagen (NL), der infolgedessen keine Punkte holte. „Es war ein Krimi und eine Achterbahn der Gefühle“, so Rast, der für Volkswagen im Jahr 2005 die Meisterschaft im Polo-Cup holte. „Nach dem Start hingen die Mundwinkel erst tief, in der zweiten Rennhälfte konnten wir dann durchatmen und am Ende jubeln.“ Im zweiten Rennen am Sonntag erreichten Rast/van der Linde Rang vier. Die Siege gingen in beiden Läufen an das Corvette-Duo Andreas Wirth/Daniel Keilwitz (D/D).

ADAC Formel Masters
Marschall siegt doppelt, Günther ist Vize-Meister

Dennis Marschall (D) hat beim Saisonfinale des ADAC Formel Masters auf dem Hockenheimring zwei von drei Rennen gewonnen. Der 18-Jährige siegte im ersten Rennen vor Maximilian Günther (D), der mit diesem Ergebnis den zweiten Platz in der Gesamtwertung frühzeitig perfekt machte. Dritter wurde der Däne Mikkel Jensen, der sich am vergangenen Rennwochenende auf dem Sachsenring bereits den Meistertitel in der Nachwuchs-Formelrennserie „powered by Volkswagen“ gesichert hatte. Jensen verwies im zweiten Rennen Marschall und den Schweden Joel Eriksson auf die Plätze. Im abschließenden Rennen am Sonntagnachmittag schlug Marschall dann zurück und gewann vor Tim Zimmermann (D) und Jensen.

ATS Formel-3-Cup
Tan holt beim Saisonfinale zwei Laufsiege

Weiron Tan (MAL) hat beim Saisonfinale des ATS Formel-3-Cup auf dem Hockenheimring zwei Laufsiege geholt. Der 20-Jährige siegte im Dallara Volkswagen vom Team Van Amersfoort Racing im ersten Rennen am Samstag vor Indy Dontje aus den Niederlanden und Landsmann Nabil Jeffri. Den zweiten Lauf entschied Markus Pommer (D) für sich. Der 23 Jahre alte Heilbronner hatte sich vor zwei Wochen auf dem Sachsenring frühzeitig den Meistertitel gesichert. Hinter Pommer überquerten Dontje und Jeffry die Ziellinie. Das abschließende dritte Rennen am Sonntag bei leicht bewölkten 17 Grad Celsius entschied dann erneut Tan für sich, der sich vor Dontje und Sam MacLeod (GB) souverän den Sieg sicherte.

Und so geht’s weiter:

10.10.–12.10.2014
FIA Formel-3-Europameisterschaft, Imola (I)

19.09.–21.09.2014
FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Intercity Istanbul Park (TR)

11.10.2014
Volkswagen Fun-Cup Großbritannien, Oulton Park (GB)

Dieser Beitrag wurde unter Motorsport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.