Volkswagen Polo-Cup Russland: Palkin siegt in Sankt Petersburg

Volkswagen Polo-Cup Russland
Palkin siegt in Sankt Petersburg

Volkswagen Polo-Cup Russland | Foto: Volkswagen Polo-Cup Russland

Volkswagen Polo-Cup Russland | Foto: Volkswagen Polo-Cup Russland

Pavel Palkin (RUS) war am vierten Rennwochenende des Volkswagen Polo-Cup Russland erfolgreich. Der Moskauer gewann die Rallye in der Region um die russische Millionenstadt Sankt Petersburg vor seinem Landsmann Evgeny Malakhov (RUS). Das Event wurde auf Schotter sowie auf Asphalt ausgetragen und führte die Piloten über neun Wertungsprüfungen und insgesamt 85,82 Kilometer gegen die Uhr.

Volkswagen Fun-Cup Frankreich
Team TFE gewinnt Hitzeschlacht in Le Castellet

Das Team TFE hat den siebten Saisonlauf des Volkswagen Fun-Cup Frankreich in Le Castellet (F) gewonnen. Die Mannschaft mit der Nummer 219 triumphierte beim Acht-Stunden-Rennen auf dem Circuit Paul Ricard vor den Teams von Défi Baticonfort und Milo Racing. Hochsommerliche Temperaturen in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur sorgten bei den Fahrern für reichlich Schweißperlen unter dem Helm. Das nächste Rennwochenende wird vom 30. September bis 02. Oktober ausgetragen. In Lédenon (F) stehen für die Piloten zwei Rennen über jeweils dreieinhalb Stunden auf dem Programm.

Global Touring Cars
Platz drei für Volkswagen Pilot Hodges in Port Elizabeth

Matthew Hodges (ZA) war am zweiten Rennwochenende der Global Touring Cars (GTC) in Port Elizabeth (ZA) bester Volkswagen Pilot. Der Südafrikaner sicherte sich in seinem Volkswagen Jetta mit Rang drei im zweiten Rennen eine Podiumsplatzierung. Im ersten und dritten Lauf auf dem Aldo Scribante Race Circuit kam Hodges bei extrem nassen Bedingungen jeweils auf Platz sechs in Ziel. Graeme Nathan (ZA, Volkswagen Jetta) wurde im dritten Rennen Vierter. Die Siege in Port Elizabeth gingen an den Audi-Piloten Michael Stephen (ZA). Die nächsten Rennen werden am 24. September in Kapstadt (ZA) ausgetragen.

Japanische Formel-3-Meisterschaft
Volkswagen Pilot Takaboshi gewinnt in Okayama, Mardenborough vor Titelgewinn

Jubel in Okayama (J): Volkswagen Pilot Mitsunori Takaboshi (J) war in der japanischen Formel-3-Meisterschaft erfolgreich. Der Japaner gewann das zweite Rennen auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke. Mit Ye Hongli (CHN) auf Platz sechs und Jann Mardenborough (GB) auf Rang acht erzielten zwei weitere Volkswagen Youngster Top-10-Resultate. Im ersten Rennen kam Takaboshi auf Platz zwei ins Ziel und musste sich Sieger Kenta Yamashita (J, Toyota) nach 18 Runden um lediglich 0,552 Sekunden geschlagen geben. Mardenborough verpasste in diesem Lauf als Vierter knapp das Podium, Hongli wurde Siebter. In der Gesamtwertung führt Mardenborough (88 Punkte) bei noch drei ausstehenden Rennen vor Yamashita (80).

Und so geht’s weiter:

17.09.2016
Global Rallycross, Seattle (USA)

16.09.–18.09.2016
FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Barcelona (E)

16.09.–18.09.2016
TCR International Series, Singapur

17.09.–18.09.2016
Britische Tourenwagen-Meisterschaft, Silverstone (GB)

Dieser Beitrag wurde unter Polo-Cup veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.