Hackenberg, Sainz und Depping begeistern im Polo R WRC

Goodwood Festival of Speed
Hackenberg, Sainz und Depping begeistern im Polo R WRC

Dr. Ulrich Hackenberg (D), Goodwood Festival of Speed

Dr. Ulrich Hackenberg (D), Goodwood Festival of Speed

Großes Staraufgebot bei der 20. Ausgabe des Goodwood Festival of Speed und eine Premiere: Zum ersten Mal war Volkswagen mit dem Polo R WRC bei der legendären Motorsport-Veranstaltung in der südenglischen Grafschaft West Sussex vertreten. Dr. Ulrich Hackenberg (D), verantwortlich für die markenübergreifende Entwicklung des Volkswagen Konzerns und seit dem 1. Juli 2013 Leiter der Technischen Entwicklung der Audi AG, saß beim traditionellen „Hill Climb“ ebenso am Steuer des 315 PS starken Allradlers aus Wolfsburg wie Volkswagen Test- und Entwicklungsfahrer Dieter Depping (D). Die weiteren Stars im Volkswagen Aufgebot vor den ausverkauften Tribünen am Goodwood House: der zweimalige Rallye-Weltmeister und Volkswagen Berater Carlos Sainz (E), Le-Mans-Sieger Jackie Ickx (B) und Hans-Joachim Stuck (D), Repräsentant des Volkswagen Konzerns für den Bereich Motorsport.

FIA Formel-3-Europameisterschaft
Turbulentes Norisring-Wochenende: Tincknell bester Pilot „powered by Volkswagen“

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft erlebte auf dem Nürnberger Norisring ein äußerst turbulentes Rennwochenende. Im ersten von drei Läufen waren zunächst zwölf der insgesamt 28 Starter wegen Überholens unter gelber Flagge mit Zeitstrafen belegt worden. Doch nach einem Protest nahm die Rennleitung die Strafen zurück und Harry Tincknell (GB), der zwischenzeitlich als Zweiter gewertet worden war, belegte schlussendlich als bester Volkswagen Pilot Rang sechs. Auch in den beiden weiteren Rennen auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs war Tincknell jeweils der schnellste Fahrer „powered by Volkswagen“ – er wurde zweimal Achter. Ebenfalls für Volkswagen am Wochenende in den Punkterängen: Jordan King (GB) mit zwei neunten Plätzen, André Rudersdorf (D) als Neunter im ersten Rennen sowie Sven Müller (D) als Zehnter in Lauf drei. Tincknell rangiert in der Gesamtwertung nach 18 von 30 Rennen auf Platz fünf.

Volkswagen Scirocco R-Cup
Van der Linde feiert Sieg-Hattrick im „fränkischen Monaco“

Kelvin van der Linde hat das turbulente Saison-Highlight am Norisring gewonnen und damit den Sieg-Hattrick im Volkswagen Scirocco R-Cup perfekt gemacht. Der 17 Jahre alte Südafrikaner feierte seinen dritten Sieg in Serie und baute somit seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. In Nürnberg erneut auf Platz zwei: die schnelle Dänin Michelle Gatting, die vom FIA Frauen-im-Motorsport-Programm gefördert wird. Den starken Auftritt der schnellen Ladys untermauerte die Schwedin Mikaela Åhlin-Kottulinsky als Vierte hinter Manuel Fahnauer (D). Einen bitteren Tag erlebte der Legenden-Starter Nicola Larini (I). Der Sieger des Auftaktrennens am Hockenheimring erhielt eine Durchfahrtstrafe, die er nach Auffassung der Rennleitung eine Runde zu spät antrat und bekam deshalb die schwarze Flagge gezeigt. Als beste „Legende“ landete der dreimalige Le-Mans-Sieger Marco Werner (D) auf einem starken fünften Platz. Der 69 Jahre alte Harald Grohs gelang nach einem verpatzten Zeittraining im Rennen eine famose Aufholjagd. Grohs landete bei seinem Comeback im Scirocco R-Cup von Startplatz 20 kommend auf Rang 13. Der Belgier Marc Duez wurde 16. Wie gewohnt gab es auf dem spektakulären Stadtkurs zahlreiche Zwischenfälle und eine Safety-Car-Phase.

Volkswagen Racing Cup Großbritannien
Depper und Lines dominieren in den Ardennen

Die beiden KPM-Piloten Martin Depper (GB) und Stewart Lines (GB) haben dem fünften Rennwochenende des Volkswagen Racing Cup ihren Stempel aufgedrückt. Depper gewann den ersten Lauf des Wochenendes in Spa-Francorchamps in seinem Scirocco R hauchdünn vor seinem Teamkollegen Lines – und feierte seinen ersten Saisonsieg. Im zweiten Rennen dann das umgekehrte Ergebnis: Lines gewann knapp vor Depper. Aaron Mason (GB), der beide Rennen jeweils kurzzeitig angeführt hatte, baute seine Führung in der Gesamtwertung mit den Plätzen drei und sieben aus, da sein bis dahin schärfster Verfolger Ross Wylie (GB) an diesem Wochenende nicht in Belgien, sondern beim Scirocco R-Cup auf dem Norisring am Start war.

Volkswagen Endurance Cup Niederlande
„The Dukes“ verteidigen Gesamtführung

Bereits am Mittwoch stand im belgischen Zolder der vierte Lauf des Volkswagen Endurance-Cup Niederlande an. Die 190 PS starken Golf V waren insgesamt sieben Stunden auf dem 4,011 Kilometer langen Rundkurs unterwegs. Am erfolgreichsten war das Team „Las Moras Racingteam“. Von der Pole-Position aus startete die fünfköpfige Mannschaft ins Rennen und stellte das schnellste Auto im Feld. Mit dem Sieg in Zolder schließt „Las Moras Racingteam“ in der Gesamtwertung zu Jan Evers und Henny van Doorn vom Team „The Dukes“ auf. Die „Dukes“ behaupteten Dank des zweiten Platzes in Zolder ihre Führung in der Gesamtwertung. Zur Hälfte der Saison liegen sie mit 55 Punkten auf Platz eins – knapp vor dem „Las Moras Racingteam“ mit 54 Zählern.

Und so geht’s weiter:

19.07.–20.07.2013  Südafrikanische Rallye-Meisterschaft, Port Elisabeth (ZA)
25.07.–27.07.2013  Britische Formel-3-Meisterschaft, Spa-Francorchamps (B)

Dieser Beitrag wurde unter Motorsport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.